Archive for Januar, 2014

Demnächst…

Freitag, Januar 31st, 2014

…. gibt es im Reutlinger Landratsamt eine kleine Ausstellung in zwei Vitrinen meines Rabenkalenderrückseitenjahrgangs von 2010 aus der Kunstsammlung des Landkreises. Noch ist es nicht ganz soweit, aber ich halte die geneigte Leserschaft auf dem Laufenden.

Mit einem Spruch von Emerson (googel doch….

Montag, Januar 27th, 2014

wer will): “ Nur soweit einer die Furcht überwindet, ist er ein Mensch.“ startete V. Onmir den Versuch, einen Cartoon zum Gegenstand einer Bürgerbeteiligung zu machen.

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 19.1.2014

V. Onmir befindet sich noch in der REHA, hat aber signalisiert, über seine diesbezüglichen Erfahrungen sprechen zu wollen.

Augen auf bei der Sportstudiowahl!

Montag, Januar 27th, 2014

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 21.1.2014

Objektiv gesehen haben Herr Hollande und Frau Trierweiler…

Montag, Januar 27th, 2014

… sich um die Beschäftigung der Karikaturisten und Kabarettisten verdient gemacht, was der Journalist Peter Heusch aber vermutlich nicht beabsichtigte, wenn er die Tätigkeiten der „Première Dame“ als „karikativ“ bezeichnete.

Peter Heusch in Reutlinger Nachrichten/Südwestpresse vom 27.1.2014

Wüste? Steppe?

Samstag, Januar 25th, 2014

Weit gefehlt: es handelt sich um das Rossfeld oberhalb von Metzingen Glems. Im Hintergrund sieht man die Türme des Kraftwerks Altbach/Deizisau im Neckartal zwischen Esslingen und Plochingen. Mit ihren zwei 250 Meter (!) hohen (und einer mit 150 m) Schornsteinen sind sie Landmarken, an denen man sich beispielsweise von der Schwäbischen Alb gut orientieren kann.

Foto: FOtto Keppeler

Foto: FOtto Keppeler

Kolkrabe beim Abflug. Zum Glück ist der Kolkrabe, der als Sperlingsvogel zu den Singvögeln gehört und mit zu 130 cm Flügelspannweite größer als ein Bussard ist, inzwischen wieder häufiger anzutreffen und „unterhält“ sich gerne, wenn man ein bisschen „rabisch“ beherrscht.

 

Ich gestehe…

Samstag, Januar 25th, 2014

… eine gewisse (ja bisweilen unbändige) Sympathie für „direkte“ Lösungen, theoretisch. Wenn sich zum Beispiel der Fußballspieler Robert Lewandowski in der Öffentlichkeit dumme Kommentare und Anmache gefallen lassen muss, weil er den Verein wechselt, gefällt es mir klammheimlich, wenn er sich einen solchen „Fan“ zur Brust nimmt. Darf er nicht, klar, aber auch ich stelle mir solche Situationen mit rücksichtslosen Autofahrern vor. Punkt. Oder folgendes Szenario: Klitschko nimmt nach vierstündigen erfolglosen Verhandlungen Janukowitsch in den Schwitzkasten und droht ihm, ihn erst wieder loszulassen, wenn er Neuwahlen zustimmt….. O.K. darf man nicht , soll man nicht, mit Gewalt schon gar nicht…. Aber, Gedanken sind nicht zu zügeln, das Reich der Fantasie ist das freieste.

22 737 Einsendungen gab es angeblich zum Weihnachtskreuzworträtsel der Südwestpresse,…

Samstag, Januar 25th, 2014

… lese ich heute daselbst und bemerke sofort, dass in mir ein ganz großes Fragezeichen auftaucht, das natürlich von den Erfahrungen mit den geschönten Zahlen zum Gelben Engel des ADAC herrührt. Gerät nun auch noch die Südwestpresse in den Strudel der „Zahlenzauberer“? Müssen die Preisträger um ihre Preise bangen? Kommt möglicherweise noch mehr heraus? Haben die Chefs womöglich heimlich Zeitungen ausgetragen? Warten wir’s ab.

Wenn Regen über Graupel in Schnee übergeht,…

Samstag, Januar 25th, 2014

… nennt man das im Schwäbischen liebevoll: ’s kitzebonelet. (Hermann Fischers Schwäbisches Handwörterbuch schreibt dazu Kitz(en)-bone f.: 1. Exkremente der Ziege.- 2. Graupeln, die kleinen leichten Hagelkörner, bes. im Frühjahr. (…)

Wenn es auch nicht viel Winter…

Freitag, Januar 24th, 2014

… war, aber es war Winter, nebliger Winter, den wenig durchgefrorenen Matsch bedeckend, aber immerhin bedeckend.

Und hier am Albtrauf bei Holzelfingen traucht bei winterlichen Bedingungen bisweilen (ganz selten) der gestreifte Albträufling aus der Familie der Eschen auf.

Neues zu…

Freitag, Januar 24th, 2014

Alfred Leobold hat Uli recherchiert, der im übrigen ein wunderschönes Bilderbuch übers Messermachen zum Besten gibt. Zum Papp-Tischkicker hat sich mein anfängliches Unken leider bestätigt. Aber es ist ja ein Ausweg in Sicht. Wir beginnen unsere WATÜPF-Proben in der SCHMALEZWO auch immer mit Aufwärmen mittels Tischkicker.