Die Zuschrift von …

… Herrn P. Nibel soll nicht unbeantwortet bleiben. Auch beim Abriss eines Kalenderblattes sollte es nicht zu Schludrigkeiten kommen, zu Schlampereien, die sich nach Jahren des unautorisierten Bemalens von Rabenkalenderrückseiten einfach einschleichen – besonders mit Ausblick auf das Jahresende, wenn der Kalender immer dünner (nicht dümmer) wird. Da droht Schlamperei. Herrn P. Nibels Zuschrift hat mich zu verstärkter Sorgfalt ermuntert. Denn es ist ganz einfach, ein Blatt sorgfältig abzulösen:

 

Tags: ,

One Response to “Die Zuschrift von …”

  1. G. Nau sagt:

    Will meinem Vorredner P. Nibel ausdrücklich beipflichten und dem Blogger B. herzlich danken für den detaillierten Einblick in sein sorgfältiges Tun! Eindrucksvoll und überzeugend, wie ER die einzelnen Schritte dokumentiert hat. Es drängt sich geradezu auf, dem Kalenderverlag diese Anleitung – gewiss ein kulturelles Kleinod – zur Veröffentlichung zur Verfügung zu stellen, damit die rücksichtslose Fledderei der mehrheitlichen Kalendernutzer ein Ende findet.
    Danke Blogger B. und Danke, P. Nibel, so wird die Welt besser, Tag für Tag!