Posts Tagged ‘Edizio: Käpsele’

Albleisa…

Freitag, Juli 26th, 2013

… sind Alblinsen, und nicht nur Schwaben mögen die schwäbische Leispeis, die sogar, wie im ALTEN LAGERHAUS in Dapfen, zu leckerem Kuchen verarbeitet wird!

Wer aber die spannende Geschichte kennen lernen will, wie Woldemar Mammel die Leisa auf die Alb zurück holte, wird von seinem erst kürzlich erschienen Buch begeistert sein!

 

Erhältlich hier…

oder in der lokalen Buchhandlung, denn:

 

Zum Schwabenstreit in Berlin…

Samstag, Januar 5th, 2013

…fehlen mir die Worte. Aber man kann sich ja „zwenga“ (zwingen), wie der Schwabe in solchen Fällen zu kommentieren pflegt. Gefallen hat mir Kienzles „gottsallmächtiger Grasdackel“ an die Adresse von Wolfgang Thierse oder der heute in der Südwestpresse veröffentlichte Brief des Ulmer OB Ivo Gönner an den Schwabenrassisten Thierse. Ich hätte da ein ganz offensichtliches Productplacement, unser Bruddelabberätle WIASCHDE SCHBRICH: Tausende Möglichkeiten, ins Gsicht nei oder henda rom seinem Unmut Luft zu verschaffen. Ein absolutes MUSS für Schwaben, die ihren Schimpfwortschatz erweitern wollen (Fortbildung) oder Schwabenhasser und Schwabenversteher, die Schwaben (noch) nicht verstehen. Erhältlich im gut sortierten Buchhandel oder bei SCHWABENSCHÄTZE. Brauchets xond & viel Spaß dabei!

 

 

Autoaufbäbber…

Freitag, August 24th, 2012

… gibt es hier auf der schönen Hoimpage von Schwabenschätze. Und, es gibt drei weitere schwäbische Moinungs- (oder sind es gar Bekenntnis-?) Bäbber.

Dädsch mr gschwend!

Dienstag, Mai 29th, 2012

… ist im Schwäbischen keine Frage, sondern eine Aufforderung, die an sich nicht in Frage gestellt werden kann. Allerhöchstens die zeitliche Umsetzung/Erfüllung ist verhandelbar.

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 26.5.2012

bei edizio:käpsele als Button oder Postkarte.

…bloß einkaufa!

Mittwoch, September 21st, 2011

Die Verkäuferin im Getränkemarkt schmunzelte, als ich auf ihre Frage, ob ich eine Kundenkarte habe, auf meinen Button zeigte. Experiment gelungen! Und nicht auf Kosten der Kassiererin, die diese Frage einfach hundertfach zu stellen genötigt ist. Erhältlich auch als Stofftasche im gut sortierten Buchhandel oder im Internetlädle. Solchermaßen ausgestattet ist man fürderhin nicht mehr gezwungen, mit diesem negativen NEIN schlechtes Gewissen an den Tag zu legen.

Neu

Mittwoch, August 10th, 2011

praktisch brandneu bei unserer edizio:käpsele ist die zweite Variante der Bekenntnistasche, nein besser: Meinungstasche (die erste Tasche, die nach wie vor erhältlich ist, hatte den Aufdruck Mir kaufet nix, mir gugget bloß.) Nun kann Kundin und Kunde unbehelligt durch die Supermarktkasse. Für Nicht-Taschenträger gibt’s die nonverbale Antwort auch als Button zum Anstecken. Alles demnächst im gut sortierten Buchhandel. Sollte er (noch) nicht so gut sortiert sein, bitte standhaft nachfragen!

Wie kam’s und wie geschah’s?

Freitag, März 11th, 2011

zum Beispiel: