Posts Tagged ‘Herbst’

„Und endlich Herbst. …

Montag, September 26th, 2016

… Die Kühle schafft, was Scham nicht mehr vermag: Das Fleisch wird, Gott sei Dank, verpackt. Und Gold weht von den Bäumen, wo Äste schwer nach unten weisen.“ Matthias Altenburg, Herbstfeuer in Rabenkalender 23.9.2016

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 23.9.2016

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 23.9.2016

Herbstliche Zwillinge

Dienstag, September 23rd, 2014

Herbst

Sonntag, November 18th, 2012

Herbst

Und wenn im Herbst

der Wald wird bunter,

ich mein

das Gelb, das Braun, das Rot der Blätter.

Und manch ein Baum –

man glaubt es kaum,

bleibt weiter grün,

grenzt dieses fast gar an ein Wunder der Natur.

Nur –

es ist damit noch nicht zu Ende.

Ist alles irgendwann dann aubergine,

entzünden sich darin,

gleich gelben Flammen

wie im Märchen,

die Lärchen.

Bunt

Mittwoch, Oktober 10th, 2012

ohne Beschriftung

Herbst

Mittwoch, Oktober 3rd, 2012

Einfach ein Blatt zum Thema HERBST.

Die Blätter sind schon angetaut,

nicht auf-getaut wie nach dem Winter,

die Tränen sind’s vom Sommer.

Wer glaubt, er könnt die Blätter halten,

verkennt Gesetze der Natur

und ist bei Leib ein Dommer. (H. Erbst)

Mehr Herbstlyrik hier. FLORIDA feiert seinen 10. Geburtstag. Feiern Sie einfach mit! Gerade am ausklingenden 3. Oktober.

Der Blick vom ehemaligen Skihang…

Freitag, September 28th, 2012

…am Kalkofen ob Oberhausen, heute Teil von Lichtenstein im Echaztal eröffnet den Blick aufs FILDERDEKOLLETÉ, eingerahmt von Schemberg mit Schönbergturm (links) und Lippentaler Hochberg. Der Herbst beginnt zu bunteln.

 

Herbst im Metzinger Weinberg

Sonntag, Oktober 23rd, 2011

Ein Ausblick wie nach Mittelerde…

Samstag, Oktober 30th, 2010

bietet sich dem Wanderer, wenn er auf Hännersteigfels auf der Eninger  Weide steht und ins Land schaut.

Und so ganz NEBELbei…

Mittwoch, Oktober 13th, 2010

…herbstet es wunderschön am Locherstein, hoch über Honau im Echaztal. Im Hintergrund, auf der gegenüber liegenden Talseite, schleckt die Sonne immer wieder den Nebel weg und lässt Schloss  Lichtenstein erscheinen. Zeit nehmen für Albtraufwanderungen. Der Höhepunkt der Färbung ist noch nicht erreicht.

Steinmännle oder -weible? Foto: V. Onmir

Steinmännle oder -weible? Fotos: V. Onmir

Abends wird’s wieder früher dunkel… oder „I sodd nach Florida“

Donnerstag, September 10th, 2009

Herbstahnung

Ich hab den Herbst gerochen:

faulendes Obst unterm Baum.

Fast nichts bleibt bald vom Sommer,

denn bald, ja bald ist rom er. (H.B.)

 

Florida

 

Abends wird’s wieder schneller dunkel,

und i schneggl mi beim Fernsehn en mein Debbich nai,

und morgens kratzed se scho a bissle Reif von den Scheiba,

kosch nemme länger im Nescht liega bleiba.

 

 

I sodd nach Florida, i sodd nach Florida,

i sodd nach Florida, denn do isch’s warm.

 

Die Sommergardrob kommt in da Kleiderschrank,

den zwoita Kühlschrank steck mr aus,

der Campari kriegt, wie äll Johr,  sei Winterpaus.

Dafür kaufe mr an Tee ein,

denn a heißer Tee isch, wenn’s kälter wird, einfach fein.

 

 I sodd nach Florida, (…)

 

Mir zwickt’s in de Glieder,

für nachts pack i da Schlafanzug wieder aus

und stell so nach und nach d’Pflanzen,

die net winterhart sind, wieder ins Haus.

 

I sodd nach Florida (…)

 

Aber der Wald isch abblättert und nemme bunt.

Ich seh des, denn i gang täglich mit em Hund.

Und drenna wird’s gmütlich,

und i du me amma Glühwein gütlich.

 

I sodd nach Florida, i sodd nach Florida,

träum i weiter, aber natürlich bleib i do,

weil, in Florida isch’s doch bloß heiß.

und der Schnee – wenn er kommt – und des Eis

ghörat halt au dazu, und i han mei Ruh und muss net auf dr Flieger.

No bleib’e halt daheim und wart auf dr Flieder.

 

I bleib von Florida, i bleib von Florida,

I bleib von Florida do.

 

Helmut Bachschuster 2002

auf der CD PRIMO PIATTO – Lieder von uns für Euch von Knodel/Bachschuster