Posts Tagged ‘Ina Z’

Noch drei Mal schlafen …

Mittwoch, Januar 4th, 2017

… dann gibt es bei RAMPENFIEBER im Reutlinger Kulturzentrum franz.k die Mixed-Show SAHNESTÜCKCHEN zu sehen. Wie immer moderiert von Ina Z., am Flügel begleitet von Clemens Wittel. Mit dabei das TRIO WATÜPF: Eberhard Hermann aus WAnnweil, Matthias Knodel (ehemals) aus bingen und Helmut Bachschuster aus PFullingen.

offizielles Pressefoto. Leider ohne linken Schuh von Herrn Wa.

offizielles Pressefoto. Leider ohne linken Schuh von Herrn Wa.

Samstag, 7.1. 2017 Einlass 19.30 Uhr, Beginn 20 Uhr

Ich empfehle…

Mittwoch, März 4th, 2015

„Liebe Freunde der Bühnenkultur und des Scheinwerferlichtes,
die zweite Folge des Dramas „Rampenfieber – Die offene Bühne Reutlingens“ steht bevor. Die Erste war super, das fand sogar die Presse. Die Zweite wird im Zweifelsfall noch besser, weil ja letztlich immer alles eigentlich nur besser werden kann. Außer, wenn es so gut ist, dass alles zu spät ist.
Aber das ist ja das Tolle am Rampenfieber: das Unrunde, das Unvorhersehbare, die geheimen Schätze, die ihr zu sehen bekommt und auf die ihr euch nicht vorbereiten könnt, weil ihr vorher nichts wisst.
Also nichts, außer das ich da bin und ein kurzes Kleid anhabe und Clemens unglaublich gut Klavier spielt.
Und dass alle, die sich auf der Bühne befinden werden, an der gleichen Krankheit leiden: dem Rampenfieber.
Mehr sag ich nicht.
Kommt vorbei und schauts euch an, es wird auf jeden Fall unbeschreiblich.
Und zwar am Dienstag, den 10. März um 20:00 im Kulturzentrum franz.K in Reutlingen.

Geheimnisumwobene Grüße
Ina Z

450 Rampenfieber

offizielles Veranstaltungsplakat

 

Einen sehr schönen…

Mittwoch, Oktober 30th, 2013

… Vor-VorPremierenBericht schreibt dia-blog über Mephista hier.

Wenn Gerald…

Mittwoch, Januar 30th, 2013

Ettwein (alias HERR WUNDERLE oder einer der beiden SPÄTZÜNDER) den Gong schlägt, haben sich die Kolleginnen und Kollegen aus der kreativen Szene, die sich nun schon seit Jahren regelmäßig in der SCHMALE ZWO in Pfullingen zu Erfahrungsaustausch und zum Plaudern treffen, schon richtig festgeredet.

links: Ina Z, rechts: Gerald Ettwein

 

Spätestens nach dem dritten „Nach“-Gong tritt Stille ein und ein oder mehrere Anwesende betreten die Bühne, um etwas auszuprobieren – vor dem kritischen (und das wird erwartet) Urteil der Zuschauer. Oder, wie gestern Ina Z., die uns einfach mit einem Ausschnitt aus ihrem Lieder- und Chansonprogramm beglückte. Ina war sofort präsent: Spannend allein schon, wie sie sich das Akkordeon „anzog“ und mit schelmischer Mimik das erste Lied ansagte. Selten Gehörtes von ELEMENT OF CRIME (mit Sven Regener, dem Sven Regener, von dem HERR LEHMANN stammt): „An Land“. Ein Lied von Rio Reiser und viel Eigenes: Wunderschön ein Lied über Kirschblüten, Kirschen und Liebe in und zur Heimat – der Blick vom Albtrauf ins blühende Tal. Ina Zs Musik: Schön, wunderschön, auch schräg, voll Witz, um dann wieder melancholisch zu werden. Appetit auf einen ganzen Ina Z – Abend hat sie allemal gemacht!