Posts Tagged ‘Kunst’

aus der Reihe: Unvollständige Apfentskalender

Samstag, Dezember 24th, 2016

der 4. Dezember / 2. Apfend

„Alles Gerede über Kunst kann nichts helfen, wenn die Kunst nicht selbst in weitere Kreise getragen wird.“ Rabenkalender 4.12. 2016

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 4.12. 2016

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 4.12. 2016

 

Die Kunst, auf Wasser zu gehen…

Samstag, Juli 9th, 2016

… hat der Künstler Christo circa eineinhalb Millionen Menschen am Iseosee ermöglicht – kostenlos – für die Wasserwandler. Christo selbst finanziert ja alle seine Projekte durch den Verkauf seiner Zeichnungen. Merandising gibt es nicht, nur lizensierte Kunstbände. Die ersten beiden sind erschienen und zum Beispiel hier erhältlich. Nachdem ich den verhüllten Reichstag, das verhüllte Verwaltungsgebäude der Firma Würth in Gaisbach und einen Vortrag Christos anlässlich seines 70. Geburtstages im Globe-Theatre in Schwäbisch Hall erleben durfte, war die Fahrt an den Iseosee zu THE FLOATING PIERS ein Muss Darf.

Tourismusprospekt

Tourismusprospekt

 

Verkehrschaos aller Orten

Verkehrschaos aller Orten

Im Vorfeld hatten die Medien über die katastrophalen Zustände im Umfeld des Projektes berichtet, denn statt der anfangs erwarteten 200 000 Besucher waren doch weit mehr gekommen als Parkplätze, Bahn und Bus rund um den See verkraften konnten. Man musste schon in höhere Regionen zum Parken ausweichen. Allerdings entdeckte ich bei der Gelegenheit einen Agriturista (Ferien auf dem Bauernhof) Betrieb 400 m über dem See, der zur Übernachtungsstätte werden sollte.

Mehrere Anläufe, Sulzano, den Ausgangsort mit dem Zug zu erreichen scheiterten, da die Züge nach keinem Fahrplan mehr fuhren und völlig überfüllt waren.

450 IMG_9280

Die Übernachtung auf dem Bauernhof, nur über abenteuerliche Wege durch Gebüsch und Felsen zu erreichen, bot einen gigantischen Ausblick über den See. Sogar FLOATING PIERS war mit dem bloßen Auge zu erkennen (Pfeil)und nachts LED-beleuchtet.

IMG_2871

450 IMG_9294

450 IMG_9309

Morgens um sieben Uhr war es dann auf dem Weg zum See schon ganz schön voll.

450 IMG_9318

Auf dem Wasser gehen, auf Kunst laufen – begehbare Kunst, art to go. Wo gab’s das schon mal? Ein Riesendankeschön Christo und seinem Team! Die Sinne tanzen: Nähe, technische Sicht, Abgleich mit den Vorinformationen, Panoramablick, Beobachten der Mitbeobachter von Weit und Fern. Barfuß (von Christo vorgeschlagen), bestrumpft oder beschuht (auch barfußbeschuht, siehe Bild), ob mit Rollstuhl, Kinderwagen, ob mit oder ohne Krücken, Männer, Frauen (auch mit Kopftuch), Kinder in Familien oder Schulklassen, Hunde, Reisegruppen, Paare – vom Stress befreit, friedlich über eine 16 m breiten, faltenstoffbespannten Pontonsteg ohne (!!!) Geländer. Ob das unsere „Sicherheitsterroristen“ beispielsweise auf dem Bodensee zugelassen hätten? Aber ich will mir durch diese Gedanken die Friedlichkeit nicht zerstören lassen. KUNST KANN FRIEDEN SCHAFFEN! Wobei durchaus auch Anwohner durch die temporäre KUNST-REGION genervt waren und dies über Verbotstafeln, dass hier kein WC sei, kein Essen verkauft würde etc. zum Ausdruck brachten. Die überwiegende Anzahl jedoch machte das Beste draus, indem sie die Gäste freundlich empfingen und sich hie und da etwas dazu verdienten. Wer weiß, ob nicht manch einer hier mal Urlaub macht?

Der Fischer ließ sich nicht bei seiner gewohnten Arbeit stören.

Der Fischer ließ sich nicht bei seiner gewohnten Arbeit stören.

 

Einen Flyer bekam jeder von den vielen Assistants. Wer Glück hatte, ergatterte zusätzlich ein Stückchen des legendären Stoffes.

Einen Flyer bekam jeder von den vielen Assistants. Wer Glück hatte, ergatterte zusätzlich ein Stückchen des legendären Stoffes.

 

450 IMG_9318

450 IMG_9323

450 IMG_9334

Schaut die Sonne aus den Wolken, glänzt der Stoff in allen Goldtönen.

Schaut die Sonne aus den Wolken, glänzt der Stoff in allen Goldtönen.

 

nicht zuletzt durch die bewusst eingeplanten Falten entsteht der Glanz

nicht zuletzt durch die bewusst eingeplanten Falten entsteht der Glanz

 

Besonders spektakulär, die V-förmige Kreuzung zur Isola di San Paolo, die der Familie Beretta gehört.

Besonders spektakulär, die V-förmige Kreuzung zur Isola di San Paolo, die der Familie Beretta gehört.

 

450 IMG_9377

450 IMG_9363

450 IMG_9366

Sogar die Bierbänke und -tische hatten die Farbe der PIERS angenommen. Oder waren sie schon vorher so?

Sogar die Bierbänke und -tische hatten die Farbe der PIERS angenommen. Oder waren sie schon vorher so?

 

Nur zwei kleinere "Verletzungen" des Stoffes waren zu beklagen.

Nur zwei kleinere „Verletzungen“ des Stoffes waren zu beklagen.

 

Einer der unzähligen ASSISTANTS, alle gleich gewandet, freundlich und hilfsbereit.

Einer der unzähligen ASSISTANTS, alle gleich gewandet, freundlich und hilfsbereit.

Kunst in Hotels (Forts.)

Freitag, Februar 5th, 2016

450 IMG_8942

Neues aus der Serie: Kunst in Hotels. Beachtlich: Die Bildgestaltung, den Rahmen überlappend. Ja, der Künstler hört nicht auf der Leinwand, dem eigentlichen Bild, auf, nein, er führt es weiter, auf den Rahmen hinaus.

Natur Kunst Natur

Freitag, Januar 8th, 2016

800 IMG_8811

800 IMG_8807

800 IMG_8810

Jetzt wird Kunst …

Donnerstag, April 23rd, 2015

… endlich verständlich und demokratischer!

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 19.4. 2015

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 19.4. 2015

„Es ist ein Phänomen dieser Zeit,…

Samstag, Juli 19th, 2014

… dass die zuverlässigste, am leichtesten zu realisierende Anlage die Rarität, der Kunstgegenstand ist. Das ist zu einer Anlage geworden, die sicherer ist als die Rente, der Grundbesitz oder das Haus. Das wahre moderne Kapital beruht auf der Liebhaberei.“ Rabenkalender 11. Juli 2014. Aus dem Journal der Brüder Goncourt, deutsch von Cornelia Hasting. Ich frage mich, wann die KLEINKunst dran ist?

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 11.7. 2014

Zeitmaschine

Dienstag, Juni 3rd, 2014

Sie waren vermutlich mit einem Fluggerät gekommen, das wir nur als Bügeleisen kennen. Vor irgendwo her, gelandet im kleinen Hotel aus den 70er-Jahren des letzten Jahrhunderts. An der Rezeption stellte ich unter Zeugen fest, dass die „Spur“ schon beim Betreten des Zimmer vorhanden gewesen war.

Wandfliesen im Originalzustand. Vermutlich eingängig begutachtet und dokumentiert von den fremden Besuchern.

Der Münzfernsprecher (Einwurf 20 Pfennige) komplettiert das Raum- und Zeitmuseum. Kein Wunder daher, wenn Besucher aus Raum und Zeit zu Besuch kommen.

Ebenso gut passend in die vor Urzeiten begonnene Kolumne: KUNST IN HOTELS setzt nun hier das Stick-Bild der Hotelausstattung die Krone auf.

Julia und Jürgen Keppeler…

Montag, Juli 8th, 2013

… stellen im Paul Jauch Haus in Eningen unter Achalm aus. Seit Sonntag, 7. Juli. Schon allein das Ambiente lohnt einen Besuch – bei jeder Veranstaltung im ehemaligen Wohnhaus des Zeichners Paul Jauch, das heute durch den sehr krea(k)tiven Freundeskreis Paul Jauch e.V. liebevoll betreut wird.

Sägeskulpturen von Jürgen Keppeler

Vernissage

Das Künstlerehepaar Julia und Jürgen Keppeler

Titel zum obigen Bild von Julia Keppeler

 

 

 

Handwerkszeug

Samstag, Juli 28th, 2012

Reutlingen. Skulptur (ca. 180 cm) vor Stuckateurgeschäft

Vergängliche Kunst,

Montag, April 2nd, 2012

eine Serie, die ich schon gar nicht beginne, durch zu nummerieren. Kunst, die das Leben schrieb malte.

flüssiges Butterschmals auf Backpapier, aus der Reihe: BackWahn (1)

flüssiges Butterschmalz, aus der Reihe: BackWahn (2)