Schweizereien und SOMMERLOCH

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 10.8.2011

 

Mehr zu Michel de Montaigne (1533-1592) hier.

Ich hatte da ein vermeintliches Problem: Beim Erstellen des Artikels sah alles ganz o.k. aus. Beim Ansehen in der veröffentlichten Version tauchte ein riesiges Loch zwischen dem zweiten Kalenderblatt und der Schlussinformation auf und war trotz diverser Versuche nicht zu beseitigen. Inzwischen ist mir klar, dass es sich um einen Glücksfall handelt, der nur mit einem Lottogewinn zu vergleichen ist: Ich hatte Besuch vom SOMMERLOCH bekommen, ja, dem Sommerloch. Andere schmeißen sich durch irgendwelche Tierberichte ans Sommerloch ran. Aber das SOMMERLOCH ist ja nicht blöd und lässt sich einfach so vereinnahmen. Man muss es schätzen, aber in Ruhe lassen. Ich empfinde es als eine klitzekleine Sympathiekundgebung für meinen Weblog, wenn  das SOMMERLOCH auf einen kleinen Besuch vorbeischaut.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tags:

One Response to “Schweizereien und SOMMERLOCH”