„Wann gebietet endlich jemand …

… dem schändlichen Treiben Einhalt? Was treibt eigentlich dieser angeblich so liebe Gott im Himmel? Kann der nicht mal sämtliche Blockflöten auf einen Schlag verstummen lassen? Mit biblischen Plagen

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 23.12 2022

soll er sich doch auskennen, die taube Nuss.“ „die wahrheit“ in der „taz“ in Rabenkalender 23.12. 2022

 

„Was wir erleben, ist das …

… Hinüberwachsen der Satire in die Predigt. Vorher hatten wir das andersherum, etwa in Predigten von Landpfarrern, die durchaus humorvoll sind, damit es leichter flutscht. Und das überlappt sich jetzt, die Satiriker werden zu Landpfarrern.“

Alfred Dorfner in der „taz“ Rabenkalender 11. April 2022

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 11.4. 2022

„In zahlreichen Gerichten und Schulen …

… hängen Kruzifixe und wenn der Lehrer mit Kreuzkette ankommt, ist auch alles normal. Aber wenn eine Frau mit Kopftuch das Klassenzimmer betritt, ist religiöse Neutralität plötzlich bedroht. Außer natürlich, sie ist zum Putzen da.“ Melina Borčak in der „taz“ Rabenkalender 12. April 2022

Fotocollage: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 12.4. 2022

„Man muss nicht ständig …

… die Regeln passgerecht auf Charakterschweine jeder Couleur zuschneidern. Denn dass man Dinge frei tun darf, ist eigentlich der Normalfall und nicht die große, erlaubnispflichtige Ausnahme.“ Uli Hannemann, Der alte Affe Neid in der „taz“ in Rabenkalender 1.1. 2022

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 1.1. 2021

„Das Alter ist nicht immer …

… gut erträglich. Und der Alkohol hilft, eine schöne Form der Gelassenheit zu finden. So ein bisschen Verzweiflung und Melancholie ist halt immer im Hintergrund, wenn man älter wird.“ Sven Kuntze in der „taz“ in Rabenklalender 20.8. 2021

Zeichnung/Frottage: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 20.8. 2021

„Religion ist …

… Privatsache, eine fragwürdige noch dazu: Die einen glauben an unfassbar kindische Wunder, die nächsten halten sich für das auserwählte Volk, die dritten essen zu scharf, wieder andere haben ein tierisches Problem mit Frauen. Letzteres scheint ohnehin die Basisvoraussetzung für die Gründung einer Religion zu sein.“ Uli Hannemann in der „taz“ in Rabenkalender 20.4.2019

 

Collage: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 20.4.2019