Texte, die ich bei „das letz niest“ (IV) las (1)

Ich bin Vorleser

Ich bin Vorleser,

weil,

als Vorsprecher

mach ich Versprecher

und werde zum Unterbrecher

und schließlich zum Abbrecher.

Programmverbrecher,

fürchtend die Rächer!

Drum bleib ich dabei,

als sei nichts gewesen,

wie anfangs erwähnt,

beim Vorlesen.

Texte mit Anspruch.

Zu Zeitgeschehen, Wellness, Prominenz und Sozialkritik

Zuerst ein Text zu den Hintergründen des Amoklaufes in Winnenden:

Im Schützenhaus

Im Schützenhaus, im Schützenhaus,

da haut es dir den Schütz hinaus.

Der folgende Text wird oft irrtümlicherweise dem Bereich „Wellness“ zugeordnet

Ayurveda

„Ayurveda?“

„No, I’m not Veda,

I’m Yoda!“

Ben Becker

Was schaffsch Du?

Ben B(ä)ecker

Wir bleiben bei Themenbereich: Berufsleben

Eichen und Buchen

Sein Leben lang

musste der Förster Eichen, Buchen

und anderes Gehölz schlagen lassen und verhökern.

Nichts war ihm lieber,

als Eichen zu buchen.

Nun – nach Wegfall der angeblich unrentablen Dienststelle –

sah er sich gezwungen –

und dies kurz vor seiner Pensionierung -,

Buchen zu eichen.

Er verstand es Zeichen

zu weichen.

Radebrechen

Dass Radek,

der eigentlich Sobelsohn hieß, als Rädelsführer

interniert wurde, kümmerte Ann Radcliffe

wenig, obwohl der Umstand durchaus

thematisch in ihre Schauerromane gepasst hätte.

Eben diese schrieb sie keineswegs auf einem Raddampfer,

der auf der Radebusa

täglich verkehrte, welche

im Böhmerwald entspringt,

um sich südlich von Pilsen

in die Angel zu ergießen.

Sigismund von Radecki

las davon, übersetzte aber hauptsächlich

Puschkin und Gogol, wenn er nicht gerade

ein Pils in sich hinein goss, um

humorvolle Erzählungen pünktlich

beim Verleger abgeben zu können.

War es in Radebeul,

Radeburg

oder  in Radeberg

oder in Radevormwald?

Rat mal!

Die radikale

Zufuhr weiterer Pilsgaben bewirkten,

dass R. auf dem Klangteppich des Radetzkymarsches

Rädertiere

erschienen, so genannte Rotatorien,

die er – peinlich, peinlich – mit schwerer Zunge als Rotarier

ansprach.

So hatte er schlussendlich mit Hilfe vieler Radeberger

relativ mühelos das Radebrechen

erlernt.

Der Text erschließt sich nicht einfach, selbst mir nicht. Auf der Suche nach „radebrechen“ (eigentlich: Verbrecher rädern. Bedeutungswandel zu: stümperhaft sprechen) fand ich in meinem 20-bändigen dtv-Lexikon (Buch!!!-Ausgabe von 1973) die meisten der verarbeiteten Wörter.

(Fortsetzung folgt!)

Tags: , ,

One Response to “Texte, die ich bei „das letz niest“ (IV) las (1)”

  1. […] “Texte, die (er) bei “Das Letz niest” (IV) las” – Teil I und Teil […]