Krämermarkt. Ein Rarität.

Kauften früher Menschen im ländlichen Raum auf Krämermärkten ihre Bekleidung und Haushaltswaren wie Bürsten, Kochlöffel, Messer und anderes nützliche Zubehör, ist das zunehmend nicht mehr der Fall. Heute bringt das meist der Paketlieferdinenst oder der Discounter hat’s im Angebot. Bei Bürsten verkauften die Produzenten direkt auf dem Markt. Viele eingesessene Familienbetriebe existieren nicht mehr und Mitbürger mit Migrationshintergrund füllen inzwischen kompetent diese Lücke. Schuhputzvorführungen und Brillenputzevents sorgen für Unterhaltung. Socken, Kappen und Unterwäsche scheint nur begrenzt zur Käuferschaft zu gelangen. Eigentlich schade, denn wo findet man sonst einen Stand mit medizinischem Gerät oder Bürsten in allen nur erdenklichen Größen?

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 1.3. 2024

Keltenturm im Heidengraben

Das Dokumentationszentrum am Heidengraben am Burrenhof zwischen Erkenbrechtsweiler, Grabenstetten und Hülben auf der Alb wächst und gedeiht. Nachdem als erstes die Parkscheinautomaten (!) fertig gestellt waren, wächst nun der Turm in die Höhe.

Ergänzt um die Plattform

Auch das Dokumentationszentrum beim Burrenhof fügt sich harmonisch in die Landschaft ein und wird begehbar sein.

Nebenbei ist das Gasthaus Burrenhof (nicht nur) für Fußballfreunde interessant, denn der ehemalige VfB Stuttgart Spieler Erwin Waldner hat es gebaut und ist in Bildern und Erinnerungen immer noch präsent.

 

Helmut Haasis ist tot

Helmut Haasis in Rabenkalenderrückseite 9.1. 2013

Süß Oppenheimer. Helmut Haasis verfasste eine umfassende Biografie.

Joseph Süß Oppenheimer.

28.4. 2013 Hellmut Haasis Uhland-Preisträger

Unsere Korrespondenz endete meinerseits mit Grüßen „die Echaz hinab“ und Hellmuts „saluti cordiali“ (prinzipiell klein geschrieben“ gingen „die Echaz nuff“. Kennengelernt haben wir uns bei Aktionen zum Druckerstreik 1976. Ich werde ihn sehr vermissen.

Mals

im Vinschgau. Das Städtchen Mals wurde früher wegen seiner vielen Türme „Siebenkirchen“ genannt. Heute stehen noch fünf Türme.

Die Türschwelle von St. Benedikt ist möglicherweise ein vorchristlicher Schalenstein.

Neben der Kirche wurde bei Erweiterung des Bauernhofes ein Stück Via Claudia Augusta gefunden. Deutlich die Fahrspuren.

Die Via Claudia Augusta wurde vor 2000 Jahren erbaut und verband Verona und Venedig mit Augsburg und Donauwörth.

Eine Malser Kirche fällt noch mit ihrem romanischen Turm auf, ist aber längst zu einem Bauernhof mit Scheune und Wohnteil umgebaut.

Rechts ehemaliges Kirchenschiff, heute Wohnhaus und Scheune.

Kunst-Zaun (1)

Kunst-Zaun (2)