Flohmarkt für Wolfgang Rätz

GEA 14. Mai 2024

Wolfgang war letzten Dezember an seiner Krebserkrankung gestorben. Er war Textilkünstler, aber auch Sozialarbeiter, Jugendpfleger und Mitarbeiter des Reutlinger Kulturamtes, bei dem er in vielen Bereichen wie Theater, Kleinkunst und Jazz Künstler und Kunst förderte. (Aus dem GEA Nachruf von Gabriele Böhm 12.2. 2024).

Geschichte und Natur

Auf dem Schlösslesberg suchten Tübinger Archäologen nach der wohl ältesten Burg im Rammert oberhalb der Sohle des Katzenbachtales. Errichtet wurde sie vermutlich schon im neunten Jahrhundert, möglicherweise sogar „recycelt“ auf Bauwerken aus der Bronzezeit. Die Grabung war aber bereits beendet, nur die Dixie-Toiletten warten noch auf Abholung. Fein säuberlich sind alle Gruben wieder zugeschüttet, nur die Zeitungsartikel von Jürgen Meyer berichten anschaulich von der Vor-Ort-Forschung des Landesdenkmalamtes, der Mittelalterarchäologie der Uni Tübingen und des Sülchgauer Altertumsvereins.

Es maielet schon kräftig.

Schautafel

Beim Abstieg ins Katzenbachtal streift man die Ehinger Burg.

Reste der Burganlage Ehinger Burg (Mitte)

Industriebrache des Niedernauer Sprudels

Ehemalige Römerquelle mit römischen Säulen

Nicht einmal der Getränkeautomat funktioniert, geschweige denn der Mineralbrunnen.

Felsidylle am Katzenbach

Art meets wine …

… im Kunstverein. Weinprobe und Führung durch die aktuelle Ausstellung. Durch geführte Vorgaben der Interpretation enstehen Leitplanken, Sicht und Geschmack zu testen und in der Folge übereinzustimmen oder auch nicht: Beim Wein und in der Kunst.

Collage/Zeichnung: V. Onmir. Nach Vorlagen aktuelle Ausstellung, Rabenkalenderrückseite 20.4. 2024

Haushaltstipps, Haushaltstricks, Lebenskniffe, Reparaturtricks …

… nennt man jetzt Lifehacks

Mein Beispiel: Die sehr günstig gekaufte Armbanduhr, die auch einen Schrittzähler enthält, zeigte ihre Sollbruchstelle im Armband. Ersatz gibt es nicht, und wenn, nur zu einem Preis, der den Wert der kompletten Uhr übersteigt. Meine Lösung: Kombination eines Armreifes aus Südamerika als „Basisstation“ für den Uhr-Rest. Mittels Kabelbindern und Draht findet die Uhr neuen Halt. Zum irgendwann anstehenden Batteriewechsel muss das Konstrukt dann allerdings wieder zerlegt werden.