Posts Tagged ‘Schmalezwo’

Nachgereicht: Schrottwichtel in der …

Sonntag, Dezember 2nd, 2018

SCHMALEZWO, bearbeitet auf der Grundlage der DSGVO (ja! Sorry!) Fotos: Matthias Knodel

Was war das nochmal?

Figur, schwer: Der mit den leeren Taschen. Auf zu „Bares für Rares“!

Mini Boule Kugeln

 

Fürwahr Weihnachtliches!

 

Autolampen für Oldtimer

 

Pappteller für die Fußballparty. Jetzt sollte man sich nur noch für Fußball interessieren.

 

Teekanne und Kaminfeuer in einem.

 

Der Wichtelverweigerer konnte sich dem Zauber nicht entziehen.

 

gesundheitsfördend.

 

Eine Kamera!

 

wertvolle Tonarbeit – wie passend!

Schrottwichteln …

Donnerstag, November 29th, 2018

… beim Kolleginnen- und Kollegentreff in der SCHMALEZWO hat sich zum beliebten Jahresabschlussfeschtle entwickelt, dem alle entgegenfiebern. Manche allerdings nicht im übertragenen Sinn, sondern echt zu Hause im Bett. Sehr zum Bedauern der Anwesenden und Bettlägrigen. Eine Fotoreihe der schönsten SchrottGeschenke ist noch in der Mache. Wohingegen  das Kinder- und Jugendbildraten, das ich im Folgenden auszugsweise dokumentieren will, Premiere feierte. Erschwert wird die Darstellung durch die kürzlich in Kraft getretene Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die die Möglichkeit der reinen Fotopräsentation elementar einschränkt. Ich hoffe nun, dass ich im Sinne der Abgebildeten handeln und gleichzeitig der Gesetzeslage Genüge tun konnte. Verständlicherweise muss ich natürlich auf Namen verzichten. Aber damit mussten die Live-Ratenden ja auch umgehen.

Urteilt selbst: Wo bleibt da die Pressefreiheit? Doch auf der Strecke, oder? Durch grandiose Kleingebäckverpflegung durch das erfahrene „Auszeit„-Team, sowie weiteren hervorragenden Weihnachtsgebäckerinnen- und bäckern (ergänzt durch durchschnittliche Fabrikware) gestaltete sich der Abend bröselig. Doch auch das bewältigte das hausinterne Reinigungspersonal tags drauf mit Bravour. Auch hier ist auf die DSGVO zu achten!

Beste Genesungswünsche an alle Mühseligen und Beladenen und Grüße an alle, die dieses Familienfest versäumt haben.

 

Kultur trotz(t) Kälte

Mittwoch, Februar 28th, 2018

Trotz eines leeren Öltanks (wofür die SCHMALEZWO-Mieter nichts konnten) lauschten ein paar Unentwegte in warmer Kleidung einer Lesung von Klaus Tross und neuen Liedern von Gerald (Herr Wunderle) Ettwein. Es war quasi die Generalprobe für den Märztreff, wo das ganze (dann erweiterte) Programm nochmals auf die Bühne kommt.

Foto: V. Onmir

Tierischer Besuch in der SCHMALEZWO

Mittwoch, April 26th, 2017

offizieller Brummelbutz – Werbehandzettel

Herrlich, in doppelter Hinsicht, unsere Kollegin Miriam Helfferich besuchte uns mit Tochter Hanna Herrlich und Bär Brummelbutz, verwandelte uns in kleine Kinder und entführte uns in die Welt des Schönbuchbären Brummelbutz (die Idee stammt vom Vater).

hier schläft er in seinem Korb

 

Witzig, spontan und lehrreich lassen die zwei Schönbuch-Natur-Pädagoginnen (und Bärenpädagoge Brummelbutz) im Gespräch mit dem Publikum und fetzigen Mitsingliedern Wissenswertes über Bienen, Zecken, ja überhaupt das Leben im Wald Revue passieren. Allzu schnell war dann Schluss, nicht ohne einen Gang ins Publikum, wo man dem Brummelbutz noch nahe kommen und ihn streicheln durfte. Man muss kein Prophet sein, um dem liebenswerten Trio großen Erfolg bei vielen Auftritten mit Kindern (ein Erwachsenenprogramm ist auch schon angedacht) vorherzusagen.

beim Schluss-Streicheln                                             Fotos: Matthias Knodel

Nachschlag: Jürgen Herdin …

Mittwoch, Februar 8th, 2017

… heute in den Reutlinger Nachrichten/SWP: Wun-der-schön!

800 2017-0208 RtN Spätzünder 181

mit Ankündigung im Lokalteil:

450 2017-0208 RtN Spätzünder 176

 

Volle Hütte …

Montag, Februar 6th, 2017

… in der SCHMALEZWO. Der Grund: DIE SPÄTZÜNDER, das sind Didi von Au und Gerald Ettwein, hatten mit Unterstützung von lieben Kollegen eine CD produziert, die nun – ganz auf der Höhe der Zeit – in die Welt der Fans und Hörer „entlassen“ wurde. Kurz, es war eine RELEASE-Party, wie sie die SCHMALEZWO schon lange nicht mehr erlebt hatte. Unsere Freundin Rita mit ihrem Karlchen-Catering hatte uns schon zu Beginn mit sehr Schmackhaftem überrascht.

450IMG_5844

gestimmt und wartend: Die Instrumente

gestimmt und wartend: Die Instrumente

 

gleich kommen die Pressefotografen

gleich kommen die Pressefotografen

 

ab geht’s

 

Gerald und DIdi - die einzigen der Band, die ...

Gerald und Didi – die einzigen der Band, die …

 

... als DIE SPÄTZÜNDER regelmäßig zusammen auf der Bühne stehen ...,

… als DIE SPÄTZÜNDER regelmäßig zusammen auf der Bühne stehen …,

 

450 IMG_5859

... die anderen Kollgen spielen sonst in anderen Bands, zum Teil an diesem Abend leider auch nicht dabei, aber es klappte. Profis halt!

… die anderen Kollegen spielen sonst in anderen Bands. Andere konnten an diesem Abend leider nicht dabei sein, aber es klappte. Profis halt!

 

450 IMG_5866

Der "Silberling"

Der „Silberling“

 

Applaus! Applaus!

Applaus! Applaus!

 

Karin Schliehe zeichnete den ganzen Abend. Bezaubend! Danke!

Karin Schliehe zeichnete den ganzen Abend. Bezaubend! Danke!

450 IMG_5869

Alle Bilder © Karin Schliehe. Mehr hier und hier.

 

1 Kopie

450 14Kopie

800 2_1 Kopie

800 3 Kopie

800 6 Kopie

800 7

800 9a Kopie

 

800 13a Kopie

 

y3mKpwFdCSGAwvPgndOXc43Mt6ZdBH_2Jxu_PhjJ_oN3_3ak4_nGy179CXds0FneBQ24geD0IvB6AspvEmIMTaA7lwP4S_hVH1v5Mt8I4SVDtcOLRhITBsjteyiVZ5n3OE12PyGLluQ5X6w7nlCexhuN4rc

Und hier noch der erste Presseartikel aus dem Reutlinger Generalanzeiger von Joachim Baier.

800 2017-0204 GEA Spätzünder SCHMALEZWO 175

 

 

 

Es ist schon ein alter Brauch…,

Montag, Dezember 12th, 2016

… das Geschenkeaustauschfrühstück, bei dem Selbstgemachtes (zum Essen und auch zum Tragen), die Produzenten wechselt.

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 29.11. 2016

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 29.11. 2016

Schrottwichteln …

Donnerstag, Dezember 8th, 2016

… zeigte sich erneut als der unangefochtene Jahres-Höhepunkt des Künstler- und Künstlerinnenstammtisches in der SCHMALEZWO. Wahnsinn, was sich da in privaten Sammlungen und unter Requisiten findet und zum Schrottwichteln ans Tages- beziehungsweise ins Rampenlicht gerückt wird! Einzige Regieanweisung besteht darin, dass sich die Beschenkten auf der Bühne über ihre Preziosen freuen müssen. Dabei kommt bisweilen Neid auf, was wiederum zeigt, dass die Meinungen über Kitsch, Kunst und Krempel auch unter Künstlern sehr weit auseinander gehen!

kontaktabzug

Zu Beginn erfreute uns Ina Z. mit einem neuen Programm, in dem es um Sehnsucht und Mee(h)r geht: Seemanns/fraulieder.

800-img_5178

Ina Z. moderiert demnächst wieder die offene Bühne RAMPENFIEBER im franz.k.

Details Schrottwichteln:

Vorbereitung der Auslosung

Vorbereitung der Auslosung

450-img_5179

450-img_5171

450-img_5181

450-img_5186

aus Datenschutzgründen anonymisiert

aus Datenschutzgründen anonymisiert

450-img_5191

450-img_5192

450-img_5197

450-img_5200

schlecht anonymisiert

schlecht anonymisiert

450-img_5205

Beim Auspacken…

... dieser herrlichen Vase

… dieser herrlichen Vase

450-img_1_5210

verschwommener Frosch mit Krone

450-img_1_5212

450-img_5214

450-img_5217

450-img_5222

450-img_5227

anonymisiert s.o.

450-img_5234

schlotzermäßig anonymisiert

schlotzermäßig anonymisiert

vollfunktionsfähige Groß-Tippkick-Puppe (leider o'scharf), aber mit Originalbeigaben anonymisiert

vollfunktionsfähige Groß-Tippkick-Puppe (leider o’scharf), aber mit Originalbeigaben anonymisiert

img_5184

Volle Bühne…

Mittwoch, April 8th, 2015

… beim Kolleginnen- und Kollegentreff in der SCHMALEZWO: Schwäbischer Blues mit Jochen Lanius und Charlie Nisy – ein Feuerwerk aus Gesang, Gitarre und Toothharp: BLUES COLLECTED:

450 IMG_6825

Und Gitarrelehrer Jochen hatte dann auch gleich seinen Schüler zu einem ersten Bühnenauftritt animiert: Jeff schruppte souverän etwas Country-mäßiges – guuut und sang dazu (verzeiht das dilettantische Geschreibsel, ich bin kein Musikkrittiker!)

450 IMG_6820

Last, but not least, Sabine Schief, Ex-i-Dipfele und nun solo unterwegs, gleich mit mehreren Premieren im Herbst. Noch in der Erprobungsphase, aber eigentlich schon fertig, unter anderem das unerschöpfliche Thema VERWANDTSCHAFT, die schwäbische. Und dazu eine grandiose Stimme!

Foto: Matthias Knodel

Foto: Matthias Knodel

Vielleicht entsteht ja eine Tradition? Das Gruppenfoto, mit dem wir einen lieben Kollegen im Urlaub grüßten:

450 IMG_6816

 

Was Schrott ist …

Donnerstag, Dezember 18th, 2014

… bestimmt der Beschenkte. Nach diesem Motto kamen diedieimmerkommen und auch Neue zuhauf in die SCHMALEZWO, um zuerst mit einem Ausschnitt aus Ina Z.s Gauklerprogramm köstlich unterhalten zu werden. So ließ sie die alte Tradition der Moritatensängerin aufleben, unterlegt mit einer gruseligen Bilderschau – dem soziale Netzwerk der Vor-Facebook/Twitterära.

Danach gab’s Schrottwichteln. Vorgegeben von „Spielleiter“ Gerald Ettwein wurde nur, dass die auf der Bühne ausgebreiteten Geschenke alphabetisch abgeholt und auf der Bühne ausgepackt werden mussten. Dazu sollte möglichst große Überraschung, Freunde, ja sogar Begeisterung gezeigt werden. Eine weitere Spielregel besagte, dass kein Geschenk in der SCHMALEZWO „vergessen“ werden durfte. Die große Begeisterung bei dem Höllenspektakel ließ sogar Stimmen laut werden, diese Art der Beschenkung durch ein Sommer-Speschl zu ergänzen.

Die SPÄTZÜNDER singen ein Weihnachtslied

Die Geschenke sind nicht hin-, aber hergerichtet. Es kann losgehen...

Was kann es für eine Figurentheaterspielerin Schöneres geben: Zwei Zwerge! Nein, die Schenkerin wies Miriam zum Glück auf den versteckten dritten liebenswerten Gesellen hin.

Knodel packt eine elektronische MiniSteeldrum aus und macht sich Gedanken, wie man diese großartige Requisite programmmäßig einbauen kann.

ohne Worte - nur schön

Das ist echte Gauklerinnenkreativität: Ina funktioniert das griechische, gehäkelte und mit Zuckerwasser gestärkte Körbchen sofort zum Damenhütchen um.

Und viel , viel später gingen dann alle glücklich und (mehr oder weniger) zufrieden nach Hause.