Verunglimpfung? Zu einem Artikel in Sonntag Aktuell

Ein steiler Weg SoAk Guido423

An: TEAMS-Leserbriefe
Betreff: Ein steiler Weg ins normale Leben

Man mag zu Außenminister Westerwelle stehen wie man will, seine Tätigkeit bietet sicherlich Anlass zu mancherlei Kritik, ihn jetzt aber auch noch als Illustration in einem Artikel über Sexualstraftäter (Sonntag Aktuell 21. 2. : Ein steiler Weg ins normale Leben) abzubilden, finde ich unfair, ja gemein und ehrabschneidend. Da hört der Spaß auf!

Helmut Bachschuster

Betreff: WG: Ein steiler Weg ins normale Leben

Sehr geehrter Herr Bachschuster,

Ihre Email wurde zuständigkeitshalber an mich weitergeleitet.

Zu Ihrer Anmerkung kann ich Ihnen Folgendes mitteilen: Die abgebildete Person ist nicht Guido Westerwelle. Es handelt sich bei der Abbildung in unserem Text um kein Foto, sondern um eine (gezeichnete) Illustration, die thematisch zu unserem Artikel passte.

Jede Ähnlichkeit mit unserem Bundesaußenminister, die Sie erkannt haben wollen, ist folglich nur zufällig. Der Mann ist vom Illustrator neutral gezeichnet worden.

Die Redaktion von Sonntag Aktuell wäre nie auf die Idee gekommen, Herrn Westerwelle mit dem Thema Straftäter in Verbindung zu bringen – weder inhaltlich noch optisch.

Ich hoffe, ich konnte sie davon überzeugen.

Mit freundlichem Gruß

Uwe Roth

Uwe Roth
Redaktion Politik/Sonntag Aktuell

Stuttgarter Nachrichten Verlagsgesellschaft mbH

An: ‚Roth, Uwe‘
Betreff: AW: Ein steiler Weg ins normale Leben

Sehr geehrter Herr Roth,

herzlichen Dank für Ihre Antwort. Das hatte ich gehofft! Dennoch habe nun nur ich die Zusatzinformation, die das Missverständnis klärt. Die Diskussion im Bekanntenkreis zeigte, dass die Mehrheit Guido Westerwelle im Bild zu erkennen glaubte. Es wäre sicher sinnvoll, den falschen Eindruck öffentlich klarzustellen.

Mit freundlichem Gruß

Helmut Bachschuster

Schlussbemerkung: Leider wurde unsere Korrespondenz nicht veröffentlicht.

Tags: ,

Comments are closed.