Erstaunliche Nachrichten

Gaddafi tritt zurück und gründet zusammen mit Mubarak, Kim Jong Il, Ahmadinejad, Ben Ali und einem weiteren, noch nicht genannten Personenkreis ein sogenanntes BAD COUNTRY als Heimstätte ausgemusterter Diktatoren und deren Anhang. Der Ort ist noch nicht bekannt gegeben worden.

Die Katastrophen AKWs in Fukushima sind über Nacht rückstandsfrei zerbröselt. Die Kraftwerksbetreiber und die Sprecher der japanischen Regierung stehen vor einem Rätsel.

Bundesaußenminister Westerwelle tritt zurück und will sich zuerst um die noch übrig gebliebenen Wahlplakate in Baden-Württemberg kümmern. Westerwelle: „Was soll der Bürger denken?“

Alle bundesdeutschen AKWs werden bis Mitte 2012 unwiederbringlich abgeschaltet. Kanzlerin nennt die Entwicklung:  „Alternativlos“. Eine Umstellung auf regenerative Energie wird beschlossen. Zu diesem Zweck werden die Energiekonzerne verstaatlicht.

Die Bahn zieht sich nach Gesprächen mit der Stadt Stuttgart, der neuen baden-württembergischen Landesregierung, sowie Vertretern der Bürgerbewegung aus dem Projekt Stuttgart 21 zurück und will gleichzeitig in die Zukunftsfähigkeit des Kopfbahnhofs investieren. Der abgerissene Nordflügel wird neu gebaut und soll das MUSEUM FÜR BÜRGERWIDERSTAND beherbergen. Mappus und Schuster wollen – als ein Zeichen der Wiedergutmachung –  hierfür eine Stiftung ins Leben rufen.

Die deutschen Automobilkonzerne haben sich auf einen Ausstieg aus der CO2 produzierenden Automobilproduktion verständigt. Ab 2013 sollen nur noch emissionsfreie Fahrzeuge gebaut werden.

Genfreie Lebensmittelherstellung, regionale ökologische Landwirtschaft sollen zügig Standard werden. Slowfood stellt auf allen politischen Ebenen Berater und findet Einzug in die Lehrpläne.

April, April! Aber Träume hätte ich noch genügend gehabt.

2 Gedanken zu „Erstaunliche Nachrichten

  1. Und die Studiengebühren sollen abgeschafft werden. Ach nein, halt, das sollten sie ja auch gestern schon.

Kommentare sind geschlossen.