Posts Tagged ‘Brauchtumsverein Pfullingen’

Sommerhock der …

Dienstag, September 5th, 2017

Zahnradbahn Honau-Lichtenstein e.V.

Die Zahnraddampflok 97 501, die von 1923 bis 1962 von Reutlingen aus über die Zahnradstrecke Honau – Traifelberg auf die Alb fuhr, brachte nun die Schar eisenbahnbegeisterter Passagiere auf dem kleinen Nebengleis vom Reutlinger Westbahnhof nach Betzingen und zurück. Obwohl die Gleise optisch denen der beschädigten Rastätter Gleisanlage glichen, war in Reutlingen eine gemütliche Fahrt durchaus möglich.

die über 90-jährige Zahnraddampflok

 

Blick in den Zahnradantrieb

 

Abfahrt im Schienenbusanhänger

 

… vom alten Reutlinger Westbahnhof aus

 

Der marode Charme alter Eisenbahngeschichte

 

 

 

 

 

Abfahrt nach Betzingen

 

Vesper in der Lokhalle

Es ist an eine Wiederinbetriebnahme der Zahnradstrecke in Honau gedacht. Zumal mit dem aktiven Honauer-Bahnhof-Verein ein zuverlässiger Partner bereit steht. Auch der Pfullinger Brauchtumsverein könnte zusätzlich an einem „Schienen-Museumspark Echaztal“ mitwirken. Die Hoffnung liegt nun bei den Verantwortlichen der Regionalbahninitiatoren.

 

 

 

Pfullinger Stadtführung 3

Samstag, Juli 27th, 2013

Seit der letzten Stadtführung ist schon wieder einige Zeit ins Land gegangen. Heute will ich auf ein viel zu wenig bekanntes Denkmal hinweisen, ein Denkmal, das genial und bescheiden zugleich den Titel „Zukunft Pfullingen“ trägt. Man findet es, wenn man an der Bollstraße in der Nordstadt nach Schienen sucht…

…, die dann im Nichts, bzw. an einer Straße enden. Dreht man sich um 180° um, erkennt man am andern Ende der Schienen eine Lok.

„Eingehaust“, wie der amtliche Sprachgebrauch für Gebäude, Bäche, (Wasser-)Bauten aller Art, die durch Zäune abgesichert sind, lautet, finden wir eine alte Diesellok, die in die Jahre gekommen ist und nun zwischen Wildkräutern und „befreit“ von Glasfenstern (diese ersetzt durch „Holzscheiben“) vor sich hindämmert. Hier fuhr früher die Echaztalbahn nach Honau, wo sie, gezogen durch die Zahnradlokomotive, die Albhochfläche erklomm. Die Zeiten sind vorbei und obwohl es einen Verein der Zahnradbahnfreunde gibt, der diese Lok liebevoll restaurierte, einen Verein um den Honauer Bahnhof, der einen ganzen Eisenbahnmuseumspark entwickelt und den Brauchtumsverein Pfullingen, dessen Mitglieder eine Reutlinger Straßenbahn in Stand setzen, ist im Zusammenhang mit den Regionalstadtbahnplänen leider noch unzureichend an eine mögliche Museumsbahnlandschaft gedacht. Immerhin hat Pfullingen mit diesem DENKMAL Zeichen gesetzt: Schienennahverkehr ohne Fortsetzung, Museales verrottet und/oder wächst zu, –  alles abgesichert durch Zäune. So viel Selbstironie hatte ich den Verantwortlichen gar nicht zugetraut. So viel mir zu Ohren gekommen ist, wird gerade an einer Infotafel gearbeitet, die das Denkmal einer Attraktion für das Biosphärengebiet zuordnet.