Ai Weiwei in Bregenz

Nähert man sich Bregenz mit dem Schiff, fällt sofort der große Schriftzug auf dem Dach des Kunsthauses Bregenz ins Auge: FREE AI WEIWEI. Mittelweile zwar nicht mehr inhaftiert, unterliegt der Künstler aber einem Sprech- und Interviewverbot durch den chinesischen Staat. Bildhauer, Konzeptkünstler, Architekt – Aiweiwei, der unter anderem das als „Vogelnest“ bekannt gewordene Olympiastadion in Peking mit schuf, konnte vor eineinhalb Jahren für eine Ausstellung in Bregenz gewonnen werden.

Erste Modelle

Beeindruckend in der sehenswerten Ausstellung sind Videos über Stadtplanungen, Arbeiten hierzu von Architekturbüros aus aller Welt. Sehr deutlich wird für mich der Zusammenhang zwischen notwendiger Freiheit der Rede und der Kunst für internationale Zusammenarbeit, gerade auf dem Gebiet der Städteplanung, die Ökologie und regionale Erfahrungen und Traditionen handwerklicher Bauweise berücksichtigt.

Im obersten Stock betritt man eine Skulpturenlandschaft schrankähnlicher Objekte, die altes chinesisches Handwerk präsentieren. Es sind keine Schränke, keine Bauten, dennoch bilden die Skulpturen Vorlagen für Häuser und Siedlungen.

Angenehm überrascht war ich über die Tatsache, dass man in der Ausstellung uneingeschränkt fotografieren durfte. Ein sichtbares Bekenntnis zur FREIHEIT der/in der Kunst. Also, ein Tag Urlaub im Ländle, bzw. im angrenzenden Ausländle, lohnt sich!

Tags: ,

Comments are closed.