„Mit Depressionen ist nicht …

… zu spaßen.“ „Ist ja auch schwer möglich mit Depressionen.“ „Mord mit Aussicht“ 5.1.2016 Rabenkalender

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 5.1.2016

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 5.1.2016

Tags: , , ,

3 Responses to “„Mit Depressionen ist nicht …”

  1. Santa Johanna sagt:

    Witz für Depressive:
    Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast du das Schlimmste hinter Dir.

  2. […] dann hast du’s hinter dir.“ Nico Semsrott […]

  3. Statistisch bekommt jeder Zweite im Leben einmal eine behandlungsbedürftige Depression. Abernur wenige bekommen eine angemessene Therapie.
    Depressionen töten mehr Menschen in Deutschland als der Autoverkehr.
    Depressionen können körperliche Ursachen haben (gestörte chemische Kommunikation im Gehirn), aber auch durch Ereignisse entstehen, die die Seele verletzten (posttraumatische Störung).
    Von Depression spricht man, wenn eine erhebliche Verstimmung längere Zeit andauert, obwohl der Anlass so weit zurück liegt, dass er z.B. durch Trauerarbeit eigentlich gelindert worden sein sollte.
    Depressionen können einem Menschen jegliche Energie nehmen, so dass der Betroffene nicht mehr in der Lage ist für sich selbst zu sorgen.
    Bei Depressionen kann sich das Zeiterleben verändern, so dass Betroffene sich als aus der Zeit fallend erleben. Sie machen sich Vorwürfe für vergangene Fehler, die natürlich nicht mehr zu ändern sind und verhedern sich dermaßen in ihrer Vergangenheit, dass sie es nicht mehr bis in die Gegenwart schaffen, in der durch Handeln eine Veränderung möglich wäre.
    Nicht alle Depressiven laufen dauernd mit schlechter Laune herum. Z.B. war Curt Goetz depressiv, schuf aber viele heitere Stücke. Depressionen haben sehr viele Erscheinungsformen, so ähnlich, wie Rheuma.
    Falls Nico Smesrott seine Miesepetrigkeit nicht als Selbsttherapie betreibt, ist sie fragwürdig, denn über Krankheiten und Gebrechen anderer zu spotten ist primitiv.
    Depression ist eine Krankheit, die zwar geheilt werden kann, aber zur Anhänglichkeit (chronisch) neigt. Burn Out ist keine Krankheit, kann sich aber zu Erschöpfungsdepression auswachsen.