Wenn manche in Blogs und auf Facebook…

… über jedes Fürzle, Fältle, das Essensverhalten, kurz, minutiös vor aller Welt über die Entwicklung ihres Nachwuchses berichten und damit die Kinder schon weltbekannt machen, bevor diese in den Kindergarten kommen – ungefragt natürlich -, ist es nur logisch, die Kinder auch bei jedem beruflichen Karriereschritt namentlich aller Welt vorzustellen. Dass man die Frau (resp. den Mann) vorstellt, ist ja verständlich und erklärlich, aber benutzt man die Kinder, zwingt man sie, wie bei der Kindstaufe, in etwas hinein, was diese selbst noch nicht entscheiden können oder wollen.

Reutlinger Nachrichten vom 20. und 21.11.2013

Tags: , ,

One Response to “Wenn manche in Blogs und auf Facebook…”

  1. jörg beirer sagt:

    Blumenkinder, das ist es!
    Die perfekte Tarnung für alle Altersstufen.
    Ist die Tarnung gut freut sich der Mitmensch.
    Mensch Maier, Tarnung ist das halbe Leben!
    Tarnweste im Angebot mit integrierter Toleranzbremse.
    Ja, isch denn scho wieder Fasnet?

    Volkes Stimme auf dem Marktplatz von Starnberg