Archive for April, 2014

Leonardo da Vinci…

Dienstag, April 15th, 2014

…  hätte heute Geburtstag. Kein Wunder, dass das Sockenwunder vor zwei Tagen erschien.

Metzinger Weinberg – Impressionen

Montag, April 14th, 2014

Weinberghäusle

Nussbaumblätter

Blütenstaub

Und dann, die Tragik (Bilder aus Datenschutzgründen verfremdet. Ja, ich mach das noch!) schreit einen förmlich an. Ich vermute die Geschichte einer Bewerbung. Da kann sich einer nicht zwischen zwei Bildern entscheiden. Welche soll er der Bewerbung anfügen? Er zweifelt an sich. Verzweifelt trennt er sich von beiden Bildern. Und der Tag hatte so hoffnungsfroh begonnen….

 

Die Dynamik eines Samstagmorgens…

Samstag, April 12th, 2014

…. begann mit der Entdeckung des Sockenwunders. Ganz deutlich waren die Züge des alten Leonardo da Vinci zu erkennen. Noch deutlicher, wenn man ein wenig die Augen zusammenkniff. Da mir die Massen von Wallfahrern Angst machten, die möglicherweise den alten Meister sehen und anbeten wollten, siegte das Praktische über das Lukrative (Devotionalienhandel, Übernachtungen, Gastronomie, Museumsladen, Seeligsprechungen, Malkurse, Kunsttherapieangebote, Städtpartnerschaften und Kunstreisen nach da Vinci…) und mit dem Anziehen des Strumpfes war die Erscheinung zwar nicht in Luft, aber in Fuß aufgegangen.

links liegender Socken (Fersenbereich)

Mein Hundespaziergang führte mich an einer Schulbaustelle vorbei. Ich fragte mich immer wieder: „Wieso geht’s da nicht nore?“ Durch die Infotransparente am Baustellenzaun wird seit Kurzem die Antwort gegeben: Es handelt sich mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit um eine Azubi-Baustelle. Alles klar, man hat ja Verständnis!

Ganz in der Nähe findet man einen Schaugarten, der mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht als ein schwäbischer Bauerngarten anzusehen ist. Knapp an einem japanischen Garten vorbeigeschrammt erweist er sich insofern als Schwäbischer, als er nach dem Prinzip: Do bisch fertig, koi Rasamäha, koin Baumschnitt, der Grabstoi isch au scho vorbereitet – saupraktisch ond günschtig angelegt ist.

Ich komme an einer Apotheke vorbei und entdecke eine Salbenwerbung mit Spielzeugindianern, die mich an meine Jugend erinnern. Einer dieser Inidis muss noch – allerdings ohne Standfuß – in irgendeiner Schachtel versteckt ruhen.

 

Noch mehr Blütenmeer

Freitag, April 11th, 2014

Überall bloggt’s über Blüten. Auch hier auf der Alb bei Unterhausen, wo die Yaks friedlich wiederkäuend in der Sonne dösen und auf die Geburt ihrer Kälber warten.

Und mittendrin setzen die Schusternägele (Frühlingsenzian) ihre farbigen Tupfer ins Grün.

 

Kitas

Donnerstag, April 10th, 2014

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 4.4.2014

Rehfeld & Gsell in Wendlingen

Donnerstag, April 10th, 2014

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 2.4.2014

Infos. Außerdem auch hier.

Wahre Geschichten

Donnerstag, April 10th, 2014

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 31.3.2014

nach einer Zeitungsmeldung in den Reutlinger Nachrichten vom 31.3.2014

Bilderrätsel

Mittwoch, April 9th, 2014

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 6.4.2014

Forscher haben herausgefunden,…

Mittwoch, April 9th, 2014

… dass verkleinerte Lebendtiere – appetitlich serviert -, unverzüglich zum Verzicht von Fleischmahlzeiten führen. Leider mangelt es noch an der Umsetzbarkeit der Tierverkleinerung.

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 4.5.2014

Missverständnis

Mittwoch, April 9th, 2014

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 3.4.2014