Archive for Juli, 2014

Bilderrätsel

Donnerstag, Juli 10th, 2014

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 8.7. 2014

„Unangenehm …

Donnerstag, Juli 10th, 2014

… fiel auch dieses Mal wieder auf, dass etliche mitlaufende Eltern ihre Jüngsten bei den Bambinis und sogar im Schülerlauf D zu schnellerem Laufen antrieben. Eine scheinbar nicht auszurottende Unsitte, die so manches Kind überforderte. Kopfschüttelnd registrierten es die Sanitäter, „unfassbar“, empörten sich nicht wenige der Zuschauer. (…).“ Rt. Nachrichten/Südwestpresse 7.7. 2014)

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 6.7. 2014

Herzlos

Donnerstag, Juli 10th, 2014

Zeichnung: V. Onmir, Ranenkalenderrückseite 5.7. 2014

Korrekt entsorgt…

Donnerstag, Juli 10th, 2014

… muss laut eines Artikels in der Südwestpresse  am 4.7.2014 von Peter Dethier die US-amerikanische Flagge werden, nachdem sie in Massen vom amerikanischen WM-Publikum verwendet wurde. No go: Verbrennen oder in der Mülltonne entsorgen! Sie muss zumindest korrekt gefaltet werden, bevor sie auf dem Lagerfeuer verbrannt wird. Möglich ist auch die „Beisetzung“ in einer Holzkiste oder das Schreddern im Reißwolf – ohne Hinweis auf das dazu passende Ritual. Es gibt aber auch Überlegungen….

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 4.7. 2014

 

Neuer, größer, besser

Donnerstag, Juli 10th, 2014

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 27.6.2014

Es gibt Zahlen…

Mittwoch, Juli 9th, 2014

… mit Symbolik, zum Beispiel die SIEBEN. Es hat schon etwas mit Märchen zu tun. Aber ich werde jetzt nicht kommentieren, das tun andere – mehr oder weniger besser. SportBild übernimmt mal wieder die Rolle der Kriegsberichterstattung („Blitzkrieg“), für die früher die britische Yellow Press Alleinvertretungsanspruch anmeldete. Nach Beißattacken und Diskussionen über Schiedsrichterleistungen kommentiert Magdi Aboul-Kheir in der Südwestpresse vom 26.6.2014 unter der Rubrik „Spielkultur“ SCHLACHTFELD FUSSBALLPLATZ blutrünstige Texte von Nationalhymnen: (…)

„Jetzt sind die Italiener trotz ihres martialischen Singsangs ausgeschieden. Freilich gegen die Uruguayer, und angesichts deren bluttriefenden Hymne – „Das Vaterland oder das Grab!“ – verwundern weder ihr Kampf bis zur letzten Sekunde noch die unfaire Beißattacke. Und wen überascht der Siegeszug Costa Ricas, wenn dieses Volk „die rohen Waffen eintauscht“ sowie einer den Ruhm des Vaterlands zu beflecken versucht? Wer die Texte der Nationalhymnen liest, wundert sich ohnehin, dass auf dem Fußballfeld nicht noch mehr gemetzelt und gemeuchelt wird. (…)“

Zeichnung: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 28.6.2014

Kirschen

Dienstag, Juli 8th, 2014

Ich gebe zu, zuerst etwas verunsichert gewesen zu sein ob der „Rohstoffe“ aus der Türkei. Sicherlich wachsen dort ebenfalls exzellente Früchte, aber überall im Ländle werden nun einheimische Kirschen angeboten, die grandios gut sind und zudem sogar günstiger als dieses Supermarktangebot zu haben sind. Jeder, der einmal ausdauernd Kirschen geerntet hat, wird über Preise nie wieder Fragen stellen, höchstens ehrfürchtig und dankbar für diese nicht ungefährliche Erntearbeit bezahlen. Also, nachdem ich nochmals den Artikel im Diablog gelesen hatte, war mir klar, dass natürlich die Ernte vom Baumstückle stammte und trotzdem und gerade deshalb der Geldbeutel geschont und die Natur gepflegt wurde. Mir bleibt, ein paar Bilder zu zeigen, die neben der Gsälzherstellung auch die hochinteressante alte Methode des EINKOCHEN, EINDÜNSTENS oder EINWECKENS zeigt. Die Methode hat sich technisch verfeinert und wurde modernisiert und es lohnt, sich einmal mit dieser bewährten Konservierungsmethode ohne Gefrierschrank auseinanderzusetzen. Ach ja, und wenn der Schnaps dann soweit ist,……

Der Rest im schönen Spankrätten

eingeWECKte Kirschen, jederzeit verarbeitbar für Kirschkuchen und andere Leckereien

 

Alfredo di Stefano †

Dienstag, Juli 8th, 2014

In meinem Fußballalbum von 1964 gehörte Alfredo di Stefano (Spanien) zu den „20 Assen des Weltfußballs“

RtN/SWP 7.7.2014 / Otto Sicker Verlag Wiesbaden 1964

Gestern war der Pinguin….

Montag, Juli 7th, 2014

… noch quicklebendig, heute liegt er krank darnieder und harret meiner Tüftelkünste. Ich hoffe, ihn nicht zu enttäuschen.

Veranstaltungsempfehlung

Sonntag, Juli 6th, 2014
Mittwoch, 9.7.2014
Konzertlesung „Niemalsland“ der GRUPPE SOUND ESPACE
im Künstlerhaus Nadj & Rabsch / 72348 Rosenfeld, Mömpelgardgasse 15

(bitte um Reservierung unter: 07428-918314) http://www.kuenstlerhaus-nadj-und-rabsch.de
„Niemalsland“ beschäftigt sich mit einem sehr sperrigen Thema der deutschen Vergangenheit.
Es gab in den KZs Gedichte, und entgegen aller anderen Vermutungen gibt es auch nach Auschwitz noch Lyrik über das Unaussprechliche. Die „Gruppe Sound Espace“ verknüpft solche Texte mit einer Musik, die sich von allem Gewohnten weit entfernt und dem Unglaublichen neue Töne und Sounds an die Seite stellt.
Weiter Infos & Termine unter:
https://de-de.facebook.com/pages/Gruppe-Sound-Espace/164116973677506