Posts Tagged ‘Eningen’

Die Natur explodiert …

Montag, April 30th, 2018

Foto: V. Onmir

 

Foto: V. Onmir

Die Spinnenragwurz, eine Orchidee, hat sich dieses Jahr deutlich früher gezeigt als in den Vorjahren. Hier Exemplare an der Alten Steige in Eningen unter Achalm unterhalb der Würtinger Steige. Blütenstaub selbst auf der Blüte der Orchidee gut sichtbar (wie auch ein Spinnlein).

 

Wiesenbocksbart (schwäbisch: Gugugei) mit Besucher

 

ebenda: Helmknabenkraut

 

Kleinwüchsiges Knabenkraut auf der Wanne unterhalb der Pfullinger Onderhos.

 

Die Welt versinkt …

… im Blütenstaub und zukünftige Archäologengenerationen werden sich „Pompeii-artig“ durch die Schichten arbeiten müssen.

 

Sehr selten ist der „Gemeine Sohlenabsatz-Baumpilz“, dessen Standort ich aus naturschutztechnischen Gründen nicht veröffentlichen werde:

Foto: V. Onmir

 

Foto: V. Onmir

Am Fuße der Alb

Dienstag, Dezember 8th, 2015

Frühling im Dezember. Bienen sammeln Nektar aus den letzten Blüten und das Taubenschwänzchen ist auch noch unterwegs.

Schlüsselblumen beim Rangenbergle, Eningen unter Achalm

Schlüsselblumen beim Rangenbergle, Eningen unter Achalm

Achalm mit kleinem Feldhäuschen

Achalm mit kleinem Feldhäuschen

Detail

Detail

Fundstück: Alte Waage

Fundstück: Alte Waage

Zoigidir

Samstag, September 5th, 2009

Einen Teil meiner ZoigidirForschungen der letzten Jahren konnte ich als fünfteilige Installation im Rahmen der Ausstellung „Alb & Wacholder“ im Eninger Paul-Jauch-Haus ausstellen. In unregelmäßigen Abständen (ich finde das eine hervorragende Formulierung und benutze sie hiermit auch endlich einmal) werde ich über den Stand meiner Forschungsergebnisse berichten. Es geht zum einen um die Entwicklung von Orientierungshilfen, also von ersten Funden einfacher Helfer, die ich mit Zoigidir (plur. Zoigidire) anspreche, bis hin zu modernen Navigationsinstrumenten, wie wir sie in unseren Autos benutzen. Zum andern gibt es natürlich auch die spannende Verbindung zur philosophischen Dimension der Orientierung.Wacholder und Zoigidir GEA148 (H.B.)