Weihnachtliche Nachbesinnung

(bei manchen bis zur Besinnungslosigkeit) Der Rabenkalender bemerkt zum 23.12.: „Weihnachten ist eine konfuse Zeit – Christus hatte keinen Tannenbaum, und in Bethlehem schneite es nicht. Man kommt gut durch die Zeit, wenn man prüft, was der eigenen Seele guttut. Lesen vielleicht.  Nils Minkmar im „Spiegel“

Zeichnung/Collage: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 23.12. 2021

Zeichnung/Collage: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 24.12. 2021

 

„In der Bibel steht, Adam wurde 930 Jahre alt. Meine Oma wurde 96, und die war richtig fertig am Ende. Wenn ich mir vorstelle, dass sie noch mal über 800 Jahr hätte leben müssen, wäre das krass. Vor allem bei dem schlechten Fernsehprogramm.“ Hazel Brugger im Rabenkalender 2021

Zeichnung/Collage: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 25.12. 2021

 

„Es ist ungemein komisch, von jemandem als Arschloch bezeichnet zu werden, der einen gar nicht kennt und dennoch vollkommen durchschaut hat.“ David Sedaris, Calypso, deutsch von Georg Deggerich in Rabenkalender 2021

Zeichnung/Collage: V. Onmir, Rabenkalenderrückseite 26.12. 2021

Überraschung

Der Paketdienst brachte das Päckchen. (Wer sonst?) Vor Weihnachten oder vor Geburtstagen nichts Ungewöhnliches. Ich kann’s nicht beschreiben, was mir beim Anblick der beiden Zwergenkollegen alles durch den Kopf ging. Ich war überwältigt. Ich wusste von Uta Gesslers Puppen-Kunst, aber wenn man dem kleinen Ebenbild in die Augen schaut, beginnt man erst, die Miniaturenarbeit richtig zu schätzen.

Puppenkreationskünstlerin: Uta Gessler

Puppenkreationskünstlerin: Uta Gessler

Diese Detailgenauigkeit, herrlich! Da haben wir dann sofort den Auftritt am Abend zu einer Sondervorstellung unter dem Motto „Knobastisch: Kleinkunst trifft Kleinkunst“ genutzt. Vermutlich wird da noch etwas zu Weihnachten daraus!?

Foto: Frank Dalferth. Danke!

Foto: Frank Dalferth. Danke!

Weihnachtskarten

jpgArschnachtenJetzt wird es wieder langsam Zeit, sich Gedanken über die Weihnachtspost zu machen. Nicht immer ist beim Adressaten Humor voraus zu setzen. Deshalb stelle ich einfach mal eine Karte, die ich in der guten kleinen Buchhandlung Fischmann in Pfullingen (Herr Fischmann kennt seine Kundschaft und empfiehlt ganz individuell: „Ham Sie da schon mal reingeschaut?!) gekauft hatte, ganz anonym ins Netz. Da kann dann jeder lachen, ohne sich getroffen zu fühlen. Oder die da!Apfentundweihnachtswünsche

(H.B.)